Seiteninhalt
05.03.2019

33. Kammermusik-Matinée in Oberwesel

Am Sonntag, 31. März 2019 laden das Orchester der Kolpingsfamilie Oberwesel und die Kreismusikschule Rhein-Hunsrück zur 33. Oberweseler Kammermusik-Matinée ein. Traditionell drei Wochen vor Ostern und eine Viertelstunde nach dem Gottesdienst warten die Musikerinnen und Musikerinnen und Musiker auf Sie als Gäste in diesem besonderen Konzert. Beginn ist wie immer um 11:45 Uhr im Katholischen Jugendheim Oberwesel. Und noch eine Tradition bliebt erhalten: der musikalische Leiter des Orchesters der Kolpingsfamilie ist mit dabei. Wie sein Vorgänger und Gründer der Matinee Alfons Kowalski wird der Pianist und Klarinettist Hans-Jörg Haas am Klavier zu erleben sein. Davon kann ihn auch die immer noch etwas provisorische Raumgestaltung nicht abhalten. 

Wie immer stehen Kollegen, Förderstufenprüflinge und ehemalige Schüler auf der Bühne. Kreismusikschulleiter Peter Schulz hält sich zu den Details noch bedeckt und setzt gleichzeitig auf bewährte Konzepte: „Die Matinée ist der richtige Platz, besondere musikalische Talente vorzustellen, neben den FörderstufenschülerInnen zunehmend übrigens auch Erwachsene. Sie greifen gern gemeinsam mit ihren Lehrkräften zu den Instrumenten und bringen tolle Sachen.“ Besonders freut er sich das Saxofonquartett „Quattro forte“.

2019 spannt sich der Bogen von Bach über Telemann, Vivaldi bis zu Debussy und Astor Piazzolla. Wie immer ist also für alle Ohren etwas dabei. Und das Konzert hält an zwei Traditionen fest: Der Eintritt ist frei - aber am Ausgang wird wieder für die Jugendarbeit des Orchesters der Kolpingsfamilie gesammelt. Da schließt sich der Kreis: das Kolping-Orchester und die Kreismusikschule sind seit vielen Jahren treue Partner. Zwei für ein Anliegen: die musikalische Arbeit in Oberwesel!