Seiteninhalt
19.03.2018

»BACH auf dem Band - eine Geschichte der Tonaufnahmen von Johann Sebastian Bach« - Vortrag am 21. März um 17 Uhr in der Kreismusikschule

Am Mittwoch, 21. März 2018 feiert die Musikwelt den 333. Geburtstag von Johann Sebastian Bach. Die Kreismusikschule Rhein-Hunsrück nutzt die Gelegenheit, den Simmerner „Bach Tag“ um einen eigenen Beitrag zu bereichern. Gemeinsam mit dem amerikanischen Gitarristen und Bach-Interpreten Matthew Peters lädt sie um 17 Uhr in ihren Kammermusikraum der Simmerner Zentrale.

„BACH auf dem BAND - eine Geschichte der Tonaufnahmen von Johann Sebastian Bach“ das ist das Thema des Vortrags von Matthew Peters. Angesprochen werden alle, die bisher ratlos vor den Aufnahmen dieses großen Barock-Komponisten standen und keine Entscheidung treffen konnten. „Das ist auch schwer, der Markt ist übervoll, große Namen mischen sich mit scheinbar unbekannten Interpreten - wer soll da durchsehen? Am Ende wird es dann doch die Standard-Interpretation. Es fehlt Handwerkszeug, eigene individuelle Ansprüche zu entwickeln um gezielt zu suchen. Und der Preis ist oft keine Hilfe.“ sagt Musikschulleiter Peter Schulz. Er freut sich auf den hochkarätigen Vortrag.

Matthew Peters gibt nicht nur seinen persönlichen Überblick über Bach Interpretationen im Wandel der Zeit. Er erklärt, was ihn bewegt, wenn er im Musikgeschäft vor dem Klassik-Regal steht und sich entscheidet.  

Matthew Peters (geboren in Glendale / USA) war im Herbst 2016 mit seinen Bach-Interpretationen „Special Guest auf Einladung“ des Los Angeles Bach-Festival. Nach Abschluss seines Studiums an der California State University setzte der "Randy Roads" - Stipendiat und Mitglied des "CSUN Honors Guitar - Quartett" seine Studien ab 2009 in Koblenz und Wuppertal erfolgreich fort. Dem folgt eine rege Konzerttätigkeit in Deutschland und anderen Ländern, ergänzt durch Fachvorträge auf verschiedenen Ebenen.

Auch in Deutschland wendet sich Peters weiter dem Werk Johann-Sebastian Bachs zu. In diesem Zusammenhang verschafft er sich auch einen Überblick über wesentliche Bach-Einspielungen auf Platte und CD seit der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.   

Sein etwa 90-minütiger Vortrag wird aus seiner Sicht besondere Einspielungen hervorheben und anschaulich darstellen, was sie unterscheidet und welche Besonderheiten Aufnahmen reizvoll erscheinen lassen. Fundiertes Fachwissen, gewürzt mit seiner lockeren und angenehmen Persönlichkeit entwickeln einen leicht verständlicher Vortrag, der vor allem diejenigen anspricht, die auch ohne Fachkenntnisse wissen wollen, wie Bach klingen - KANN und ob es sich lohnt, seine Musik anzuhören.

Der Vortrag beginnt um 17 Uhr in Raum M 8 der Kreismusikschule, Schmittbachstraße 15 A, 55469 Simmern. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.         

Es erfolgt KEIN Verkauf von Tonträgern!